Nächstes MOPSRENNEN

Sicherlich wird es in 2020 wieder ein Mops-Rennen geben. Den genauen Termin geben wir rechtzeitig hier bekannt :-)

MOPS Rennen - Spaß für die ganze Familie

Der NWR richtet jedes Jahr ein MOPS Rennen aus. Im Mittelpunkt sollte nicht unbedingt die läuferische Leistung des Vierbeiners stehen, sondern das Treffen der MOPS Liebhaber, mit viel Austausch und Freude.

Infos zum Hamburger MOPS-Rennen

  • Termin: siehe aktuelle Terminliste
  • Ort: Rennbahn des Windhundrennvereines (NWR)
    in HH-Rahlstedt, Gewerbegebiet Neuer Höltigbaum
  • Anmeldung nur am Tage des Rennens
  • Anmeldezeitraum: 7.30 – 9.30 Uhr
  • Meldegebühr 5,-- Euro je Hund
  • Gültigen Impfausweis nicht vergessen !
  • Rennbeginn 10.00 Uhr

Klassen/Renndistanzen

  • Erwachsene Möpse (bis 8 Jahre), 80m  (2 Durchgänge)
  • Senior-Möpse (ab 8 Jahre), 50m (1 Durchgang)
  • Mops-Welpen ( von 4 bis 7 Monate), 50m (1 Durchgang)
  • Mops-Mixe, 80m (2 Durchgänge)

Die Hunde laufen auf Zuruf (Einer startet den Hund, ein
anderer ruft bzw. animiert aus Richtung Ziel zum
Rennen, achtet auf die Lautsprecherdurchsagen)

  • Es wird von jedem Hund die Zeit gestoppt, die beste Zeit aus den beiden DG kommt in die Wertung.
  • Den schnellsten Hunden winkt ein Pokal
  • Für Euer leibliches Wohl sorgt die Vereinskantine des NWR

Habt Ihr sonst noch Fragen?

Barbara Näve Telefon: 0173-5163272 oder b.naeve@gmx.de

Wir wünschen allen MOPS Freunden einen schönen Aufenthalt auf unserem Gelände

  •  

Mopsrennen 2019 - beim NWR: Gemopst hat sich keiner! Ein Bericht von Inken Ramelow

Möpse sind in keinerlei Hinsicht zu unterschätzen, insbesondere nicht - wer hätte das gedacht - im Hinblick auf ihre Sportlichkeit! Das hat uns der 14. September wieder in aller Deutlichkeit gezeigt.
An diesem herrlichen Altweibersommertag haben die Langnasen unsere Windhund-Rennbahn nämlich komplett der kurznasigen Fraktion überlassen: Die 71 Möpse waren begeistert und sausten über die Bahn, dass es eine Freude war. Am Start von Helfern festgehalten flitzten sie motiviert, mit glänzenden Augen und vor Aufregung wippenden Öhrchen auf Ruf ihrer Besitzer los. Die „Hundeeltern“, darunter natürlich diverse Kenner des Mopsrennnens hatten sich vorher Gedanken über die bestmögliche Technik gemacht, um ihre kurzbeinigen Freunde auf Höchstgeschwindigkeit zu bringen. Die beliebteste der Methoden: Vorlaufen bis ca. Mitte der Rennstrecke, Mops mit Rückrufwort zum Kommen animieren und dann selber schnell weglaufen in Richtung Ziel in der Hoffnung, dass Herr oder Frau Mops versuchen, so schnell wie möglich hinterherzukommen. Der ein oder die Andere hatte dabei die Rechnung ohne ihren kurznasigen Kumpel gemacht. Denn diverse Möpse waren so schnell auf den Beinen, dass sie ihre Besitzer einholten, sogar überholten und dann in mopstypischer Kameradschaftlichkeit beschlossen, kurz vor dem Ziel auf das keuchend herannahende Herrchen oder Frauchen zu warten. Ein großer Spaß! Die beste Zeit im größten Starterfeld der erwachsenen Möpse (insgesamt 48) lief der kleine Elvis. Er schaffte die 80 Meter-Distanz in 8,8 Sekunden - top trainiert von Frauchen Emma Pollex! Herzlichen Glückwunsch an alle Finalisten und danke an alle ca. 200 Mopsfreundinnen und -Freunde fürs Kommen! Neben unserer schönen Sandbahn, dem tollen Wetter und den lustigen Läufen begeisterte vor allem unser Grillstand extrem, unsere Pommes waren zum Schluss sogar ausverkauft! Wie schön, dass es allen so gut geschmeckt hat! Hoffentlich sehen wir uns nächstes Jahr wieder - wir würden uns extrem freuen!
Vielen Dank an alle lieben Helfer aus unserem Verein und natürlich an Dietke Wrigge, die die tollen Fotos geschossen hat!